Wie Frau Zhang Buyuan im chinesischen Gefängnis zwangsernährt wurde (Nachgestellte Szenen/Fotos)

Im April 2001 riefen Frau Zhang Buyuan aus der Stadt Jilin, Provinz Jilin, und ein anderer Falun Gong Übender ein Taxi, um Infomaterialien über die Verfolgung (1) von Falun Gong nach Changchun zu bringen. Unterwegs wurden sie vom Taxifahrer bei der Polizei gemeldet, so dass sie festgenommen und ins Tiebei Untersuchungsgefängnis in Changchun eingesperrt wurden. Da Frau Zhang in einen Hungerstreik trat, um gegen die Verfolgung zu protestieren, wurde sie auf Anweisung der Polizei von mehreren gefangenen Kriminellen zwangsernährt. Einige weibliche Kriminelle hielten Frau Zhangs Hände und Füße fest. Dann drückte man ihre Nase zu und klemmte eine Zahnbürste quer zwischen die Zähne. Eine andere Gefangene drückte ihr Knie auf die Brust von Frau Zhang und flößte ihr dann eine Mischung von zerkrümeltem Dampfbrot, Maismehl, einer großer Menge von Salz und Suppe ein. (Foto 1)


Am 18.Januar 2001 entrollte Frau Zhang auf dem Platz des Himmlischen Friedens (2) in Peking ein Transparent und rief laut „Falun Dafa ist gut“. Sie wurde von Sicherheitskräften in einen Polizeiwagen gesteckt und zur Qianmen Polizeistation gebracht. Von dort wurde sie weiter in die Xuanwu Haftanstalt im Fengtai Bezirk verlegt. Auf ihren Hungerstreik reagierte man mit brutaler Zwangsernährung. Zwei männliche Gefangene drückten auf Frau Zhangs Schultern und nötigten sie, an der Wand zu hocken. (Foto 2) Ein Gefängnisarzt führte einen Schlauch durch Frau Zhangs Nase und wollte sie zwangsernähren. Da der Schlauch statt in den Magen in die Luftröhre gestoßen wurde, fiel Frau Zhang in Ohnmacht. Darauf wurde sie von zwei Gefangenen bewusstlos zur Seite geschleppt und auf dem Boden liegen gelassen.
Als Frau Zhang wieder zu sich kam, wurde die Zwangsernährung fortgesetzt.

Bild1 Bild2 Bild3


1)„Die Wahrheit erklären“ bzw. „die wahren Umstände über Falun Gong“ erklären bezieht sich darauf, dass in China auf Anordnung Jiang Zemins in den Medien gezielt Propaganda gegen Falun Gong betrieben wird, in dem sie Lügen erfinden und der Bevölkerung ein gefährliches Bild von Falun Gong vortäuschen. Auf diese Weise haben sich viele unschuldige Menschen an der Verfolgung mit schuldig gemacht und es ist ein zusätzliches Mittel, um die Verfolgung in solch einem Ausmaß aufrecht zu erhalten.

2)Nachdem mit Beginn der Verfolgung im Juli 1999 alle legalen Wege zur Einreichung von Beschwerden für Falun Dafa Praktizierende geschlossen wurden, wurde der Platz des Himmlischen Friedens in Peking zu einem alltäglichen Ziel für Praktizierende um öffentlich für Gerechtigkeit zu appellieren.


Chinesisches Original

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.